LindyHop

 

Im LindyHop wird die Musik langsamer – genug Zeit die SchrittFrequenz zu erhöhen. Wir wagen uns an den “Eight Count” und entwickeln uns zu SwingExperten. In dieser Swing-Form verteilen sich gar 10 Schritte auf 8 TaktSchläge. Zugegeben, das klingt nicht nur kompliziert, das ist es auch ein wenig. Aber auch hier gilt: keine Bange, das lernst Du im Unterricht.

 

  • EightCount ist etwas anspuchsvoller als der SingleTime aus den SwingKursen
  • EightCount ist noch trickreicher, weicher und raumgreifender
  • EightCount sieht bereits in seinen Anfängen athemberaubend aus
  • EightCount bleibt flach auf dem Parkett
  • EightCount macht Sie garantiert süchtig

Lindy Hop ist ein Tanzstil aus den 1930er Jahren in den USA, der als Vorläufer der Tänze Jive, Boogie-Woogie und des akrobatischen Rock ’n’ Roll gilt. Er gilt als der ursprüngliche Swing-Tanz.

Über die Namensgebung „Lindy Hop“ kursieren verschiedene Geschichten, die überwiegend auf den New Yorker Tänzer „Shorty George“ George Snowden verweisen. Lindy Hop heißt der Tanz angeblich nach Charles Lindbergh, dem ersten Überquerer des Atlantiks mit einem Nonstop-Flug von New York nach Paris. Gemäß der Legende und Überlieferung von Frankie Manning feierten Bürgermeister und Journalisten an jenem Abend, an welchem die Zeitungen titelten: ‘Lucky Lindy Hops the Atlantic’ im Savoy Ballroom und fragten einen der Tänzer, was er denn hier tue, worauf er geantwortet haben soll: „I’m doin’ the Hop… the Lindy Hop!“ Gemäß Frankie Manning griff der erschöpfte Shorty George einfach auf die aktuelle Zeitungsschlagzeile zurück.

Quelle: wikipedia

die nächsten Kurse:  LindyHop 1

die nächsten Kurse:  LindyHop 2

EckDaten SpezialKurs LindyHop

LindyHop 1 und LindyHop 2

  • Unterricht ist ein mal pro Woche
  • 8 Termine jeweils 55 Minuten Unterricht
  • hier wird “durchgetanzt” – es gibt also keine HalbZeitPause
  • freier Eintritt zum SamstagsÜbungsAbend
  • KursHonorar bei EinzelAnmeldung 110.- Euro pro Person
  • KursHonorar bei TanzPaarAnmeldung 100.- Euro pro Person
  • KursWiederholer (binnen 2 Jahren) : halbes Honorar
  • Keine SonderKonditionen für TanzKreisMitglieder.
nötige Vorkenntnisse

Für einen LindyHop 1 benötigst Du keine Vorkenntnisse.

Für einen LindyHop 2 sind die Kenntnisse des LindyHop 1 Voraussetzung.

Sollte Dein letzter LindyHopKurs bereits einige Zeit her sein, oder Du bist nach dem Studium der KursInhalte unsicher,   . . . dann lass Dir helfen.

  • Es ist möglich, sich den Unterricht anzusehen. Die letzte Stunde eines Kurses eignet sich für die Einschätzung am Besten. Dann weißt Du sicher, in welcher KursStufe (in der folgenden Saison) Du gut aufgehoben bist.
  • Der ÜbungsAbend am Samstag ist eine prima Gelegenheit sein Können aktiv auszutesten. Die stets anwesenden TanzLehrer helfen gerne bei der Einordnung  . . .  mit einer garantiert ehrlichen Meinung.
  • Eine EinzelStunde hilft kleinere Lücken zu schließen. Einen ganzen Kurs in einer einzigen Stunde aufzuholen ist allerdings nur etwas für “Erleuchtete” oder “ganz normale Genies”.

So bleibt der TanzSpaß stressfrei erhalten und der Erfolg ist garantiert.

KursInhalte LindyHop 1 (8-Count)

⦁ GS (RD + LD)
⦁ LindyCircle Rechts + Links
⦁ LindyCircle von Geschlossen in Offene
⦁ LindyCircle von Offene in Offene
⦁ LindyCircle von Offene in Geschlossene
⦁ DaSo einfach (rechts)
⦁ SeitenWechsel mit DaSo links
⦁ SeitenWechsel mit/ohne WoodPacker
⦁ DaSo mit Extra
⦁ Abstopper
⦁ EasyKicks nach Swing Out / In
⦁ Sliding Doors
⦁ Figur ohne Namen
⦁ Twisten Dame
⦁ Herr Armschwung
⦁ ÜberlegungsFigur
⦁ Texas Tommy 1, 2 + Cut off Move

KursInhalte LindyHop 2 (8-Count)

⦁ Advanced Easy Kicks
⦁ Inside Turn
⦁ Outside Turn
⦁ LindyCircle links mit Wurf
⦁ Lindy Swivels
⦁ CharlestonKicks -> Inside Kicks
⦁ CharlestonKicks Varia mit Chassé vw + rw
⦁ Körbchen mit Hammer -> Step Touch -> Drehung Break
⦁ Hammer nach LindyCircle
⦁ Tandem Whip and Spin
⦁ UnderArm Jump
⦁ Johnny’s Drop

Erklärung KursKalender

Ein KursKalender ist eine TerminÜbersicht über den jeweiligen TanzKurs oder die entsprechende KursStufe. Die Aufstellung erleichtert es Dir den eigenen TerminKalender mit den UnterrichtsTagen abzugleichen. Tage an denen kein Unterricht ist (FeierTage, Fortbildung, Ferien) sind durch freie Zeilen gut sichtbar. Solltest Du eine UnterrichtsStunde nicht wahrnehmen können, lässt sich schnell die parallel laufende ErsatzStunde erkennen. Wenn Du als TanzPaar einen Kurs besuchst, ist keine vorherige Absage nötig – tausche selbständig und paarweise die KursTage, passend zu Deinen privaten Gegebenheiten. Bei KursEnde (8. Stunde) solltest Du auch acht mal bei uns gewesen sein. Das hast Du gebucht. Solltest Du den Kurs als Single gebucht haben, versucht das TanzSchulBüro den KursAusgleich zu realisieren. Einfach mal spontan tauschen heißt automatisch, daß Du auf der “Ersatzbank” den KusAbend aussitzen wirst. Das möchtest Du sicherlich vermeiden – und Deine TanzPartnerin bzw. Dein Tanzpartner, die/den Du versetzt hast, wird auch nicht begeistert sein! Die TanzSchule kann solche Überraschungen leider nicht mehr kompensieren. Wenn Du also als Single den KursTag wechseln möchtest oder absagen musst, benötigen wir eine rechtzeitige Nachricht. In der Regel benötigt das Gelingen des KursAusgleichs mindestens 2 bis 3 WerkTage ReaktionsVorsprung. Jede KursArt hat einen eigenen Kalender. Angezeigt werden Kurse der laufenden und der folgenden Saison. Sollte ein Kalender nicht aufgeführt sein, habe ich ihn möglicherweise vergessen (was nicht passieren sollte!) oder dieser Kurs ist gerade nicht im Programm. Vielleicht ist der gewünschte Kurs in der nächsten Saison wieder im Angebot.  

Zur Orientierung helfen die SaisonFarben: